Staritsa

© Alexandra Kurganskaya

Auf der Weltkarte der Folkmusik ist Russland bis auf wenige Ausnahmen hierzulande ein bislang weitgehend unbekanntes Territorium. Dabei gibt es so viel zu entdecken! Denn über 150 verschiedene Ethnien sind auf dem Gebiet der Russischen Föderation vertreten. Viele davon leben in autonomen Republiken und Regionen und haben mit dem Bild, das wir in Westeuropa vom „typischen Russland“ haben, rein gar nichts zu tun.
In den vergangenen Jahren hat die russische Musikerin Daryana Antipova mit ihren umfassenden Kenntnissen der Szene zwischen Ural und der Beringsee dafür gesorgt, dass die vielfältige Musik ihres Landes auch anderswo bekannt wird.! Antipova, die im Ensemble Vedan Kolod spielt, hat für CPL-Music im vergangenen Jahr eine Doppel-CD mit Folksongs kuratiert. Wobei die Genregrenzen rund um den Begriff Folk hier sehr weit gezogen wurden! Auf diesem Sampler gab es auch die ersten Kostproben des putzmunteren, frischen Folkrock von Staritsa zu hören.
Staritsa sind eine Duo aus der russischen Region Belgorod, die rund 70 Kilometer von der ukrainischen Millionenstadt Charkiw entfernt liegt. Ein landschaftlich idyllisches Fleckchen ist Belgorod mit Sicherheit nicht: Wirtschaftlich ist das rund 600 Kilometer südlich von Moskau gelegene Gebiet in Russland vor allem durch seinen Eisenerz-Bergbau bekannt. Natalia Soldaitkina und Oleg Soldaitkin haben Staritsa erst im Sommer 2019 gegründet. Ihr Debütalbum „Klyukva“ bezieht seine Kraft, Lebendigkeit und Originalität daraus, dass sich die beiden Musiker von traditionellen Liedern der Region inspirieren lassen und diese neu interpretieren. Als „gute Fee“ stand Daryna Antipova Pate, die das musikalische Ehepaar zu „Tawrida“ einlud. Die frischgebackenen Staritsa erarbeiteten sich innerhalb kürzester Zeit ein Repertoire von sechs Folk-Songs, nahmen relativ kurzfristig am Festival teil und überraschten sich selbst vielleicht am meisten, als sie zur besten Band der Veranstaltung gewählt wurden!

Unmittelbar nach dem Festival nahmen die beiden Musiker innerhalb von nur vier Wochen ihre erste EP „Protiv Testeva Dvora“ auf und veröffentlichten sie auf Bandcamp und Soundcloud, um an den Russian World Music Awards teilnehmen zu können, die wiederum von Daryana Antipova geleitet wurden. Zwei Songs der EP finden sich auf der CPL-Compilation „Folk & Great Tunes from Russia“. Danach wurden die Songs von Staritsa auch in europäischen und amerikanischen Radiosendern gespielt!
Im Winter 2019 begannen Staritsa, die Songs für ihren erstem Longplayer „Klyukva“ (Preiselbeere) zu schreiben und aufzunehmen. Das Überraschende: Bei den zwölf Albumsongs handelt es sich um Genre her völlig unterschiedliche, aber authentische russische Songs, die aber auch neue musikalische Trends aufnehmen.
Die Idee zu Staritsa entstand vor einigen Jahren. Während ihres Studiums im Bereich Volksgesang hörten Natalia und Oleg immer wieder Lieder, die in den 60 bis 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts im Rahmen volkskundlicher Expeditionen aufgenommen wurden. Beide waren begeistert vom Reichtum dieser Melodien, der Kraft der Stimmen und der Fähigkeit ihrer Vorfahren, mitreißende und berührende Lieder zu komponieren, zu improvisieren und vollständige Partituren zu schreiben, in der jede Stimme von Strophe zu Strophe variiert. „Beim Anhören der Aufnahmen, die meist im A-Capella-Modus vorgetragen wurden, entstanden unwillkürlich Trommelrhythmen in unseren Köpfen“, erinnert sich Oleg Soldaitkin. Die Musiker legten bei ihrem Debütalbum besonderen Wert darauf, verschiedene musikalische Ideen umzusetzen. Zusätzlich zu den Aufnahmen fertigte Soldaitkin Skizzen für verschiedene Arten von Instrumenten an. Das Ziel von Staritsa: Das Duo will Folklore in einem modernen Gewand präsentieren und sowohl Fans traditioneller Klänge als auch ein neues, jugendliches Publikum anzusprechen. Das ist ihnen mit „Klyukva“ hörbar gelungen!

Um Kosaken geht es hier, um die schöne Dunja und ihre Kopfschmerzen, um räuberische Katzen, um Tauben, die den Weg zum Himmel öffnen, um trauernde Töchter und Mädchen, die einem schier das Herz brechen. Staritsa gelingt es hier, eine fast schon untergegangene musikalische Welt mit neuem Leben zu füllen und für neue Generationen zugänglich zu machen.

Discografie

  • Klyukva

    Klyukva

    Erscheinungsjahr: 2021

    Katalognummer: CPL047

© 2005 – 2021 CPL-Notes | Impressum | Datenschutz